Die Kindertagesstätten „Edgar Berlin“ sind in freier Trägerschaft geführte Kinder- und Vorschuleinrichtungen für Kinder von 1-6 Jahren, die die frühkindliche Entwicklung in einem professionellen Umfeld in den Mittelpunkt stellen. Als sozialpädagogische Bildungseinrichtungen, die sich mittels einer alters- und entwicklungsgemäßen Förderung des Kindes als Unterstützung der familiären Erziehung versteht, kommt „Edgar Berlin“ nach dem Berliner Bildungsprogramm den im Rahmen für Tageseinrichtungen geltenden Vorschriften mit hohem Engagement nach, um so die angestrebte Qualität frühkindlicher Bildung in Berlin zu sichern.

Die Kindertagesbetreuungen „Edgar Berlin“ arbeiten nach den grundlegenden Aufgaben und Zielen der Kitaarbeit nach § 28 KitaFög. Die Kinder werden vom ersten Lebensjahr an bis zum Vorschulalter in U3 (Kinder von 1-3 Jahre) und Ü3 (3-6 Jahre) Gruppen vom pädagogischen Personal ganztags betreut.

Diese Aufteilung hat zum Ziel, dass entwicklungsspezifischer und interessenorientierter gearbeitet werden kann. Mit der Raumaufteilung in U3 und Ü3 Bereiche wird den Kindern mehr Orientierung gegeben und die Bildungsbereiche werden klarer definiert.

Während das ältere Kind vermehrt Sachwissen einfordert und in Angeboten und Projekten seine Umwelt weiter erforschen möchte, steht beim jüngeren Kind die Ablösung von der bisherigen Bezugsperson und die Eroberung der nahen Umwelt im Vordergrund.

Die Einrichtungen sind von Montag bis Freitag von 8.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Geschäftsführerin der Edgar Berlin gGmbH ist Frau Peggy Laubinger.

Pädagogische Leitung ist Frau Lena Wahl.

 

Pädagogischer Ansatz